Wir haben jetzt ein Idea Board - aber was ist das überhaupt?

Am Montag startet unser sogenanntes Idea Board - dort könnt Ihr Ideen sammeln oder Verbesserungsvorschläge bringen. Welche Regeln es dazu gibt, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Wir haben jetzt ein Idea Board - aber was ist das überhaupt?

Jeder von uns hat sich schon mal Gedanken darüber gemacht, wie man bestimmte Dinge besser machen könnte - oder hatte eine ganz neue Idee, die er seinen Kollegen gerne vorschlagen möchte. Ergänzend zu unserem IK-up soll es jetzt eine analoge Möglichkeit dieses Ideenmanagements geben - an einer Stelle, an der jeder von uns mehrmals am Tag vorbeikommt. Das neue Idea Board findet Ihr ab Montag in unserer Meetingecke. Wir freuen uns, wenn Ihr es ausgiebig nutzt. Aber ein paar Infos braucht Ihr dafür noch.

Ablauf

  1. Idee wird auf einer der Karteikarten neben dem Idea Board kurz, knackig und inklusive Lösungsweg beschrieben.

  2. Dann kommt es zur Abstimmung: Jeder Mitarbeiter kann innerhalb von zwei Wochen nach Veröffentlichung der Idee einen Smiley-Sticker neben die Idee kleben. Sobald eine Idee mindestens 15 Smileys von den Kollegen erhalten hat, geht es in die nächste Phase. (Hat eine Idee nach zwei Wochen weniger als 15 Smileys bekommen, wird sie mit „nicht bearbeitet“ gekennzeichnet)

  3. Schritt drei ist die „Konzeption“: Der Ideengeber wird aktiv und erarbeitet mit bis zu vier interessierten Kollegen ein Konzept zur Umsetzung. In diesem Schritt wird auch einer vom IK-Team ein kleines Interview für unsere Plattform mit Euch führen, um die Idee nochmal genauer vorzustellen.

  4. Je nach Verantwortlichkeit wird das Konzept dann der Geschäftsführung vorgestellt. Die entscheiden darüber, ob die Idee umgesetzt werden soll oder nicht. Bei einer Bewilligung wird das Konzept in die Phase der „Umsetzung“ übergehen. Sollte eine Idee nicht bewilligt werden, muss dies von der Geschäftsführung transparent und fair begründet werden. Demnach würde eine Idee dann in die Phase „abgelehnt“ fallen.

Regeln

  • Ideen müssen neu sein

  • Ideen müssen einen Lösungsweg aufzeigen

  • Ideen dürfen nicht den eigenen Arbeitsbereich betreffen

  • Abgelehnte Ideen müssen immer begründet werden

  • Die Gesamtdauer der Umsetzung einer Idee sollte nicht länger als drei Monate in Anspruch nehmen

Einmal im Monat wollen wir Euch auch hier auf der Plattform ein Update zu laufenden Ideen auf dem Idea Board geben. Bei Feedback zum neuen Ideenmanagement schreibt uns gerne einen Kommentar unter den Artikel.

Logo